Stotterer-Selbsthilfegruppe: 34117 Kassel

 
 

Neue Bücher im Demosthenes-Verlag der BVSS

Georg Thum - Stottern in der Schule
Ein Ratgeber für Lehrerinnen und Lehrer

Bis zu fünf Prozent aller Kinder sind von Stottern betroffen. Speziell in der Schule kann die Sprechbehinderung zur extremen Belastung werden – sowohl für die stotternden Mädchen und Jungen als auch für ihre Lehrkräfte und die ganze Klasse.
Stottern verunsichert alle Beteiligten, denn der angemessene Umgang mit einem stotternden Kind oder Jugendlichen ist häufig unklar.
Damit Stottern die Schulzeit betroffener Kinder nicht negativ prägt und Chancengleichheit für sie gewahrt werden kann, schafft dieser Ratgeber Klarheit: Er vermittelt in übersichtlicher, präziser Form Grundlagen über die Sprechbehinderung Stottern, gibt Informationen zum Nachteilsausgleich für mündliche Leistungen sowie zu den rechtlichen Hintergründen, nicht zuletzt präsentiert der Ratgeber praxisnahe Vorschläge und Methoden für förderlichen, positiven Umgang mit Stottern in der Schule. Dieses Buch sollte in keiner Schulbibliothek fehlen. 
Weitere Informationen zum Buch unter www.bvss.de/shop


Michael Decher - Therapie des Stotterns
Ein Überblick über aktuelle Ansätze der Stottertherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Das Angebot an Stottertherapien ist vielfältig und mitunter verwirrend. Orientierung bietet hier der neue Ratgeber "Therapie des Stotterns" aus unserem Fachverlag Demosthenes. Das vom Bundesministerium für Gesundheit geförderte Buch informiert über die einzelnen, aktuellen therapeutischen Konzepte und Methoden in der Stottertherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Darüber hinaus klärt der Autor Michael Decher über Fragen zur Kostenübernahme auf und gibt einen Einblick in die Arbeit der Stotterer-Selbsthilfe. Nicht zuletzt werden Hinweise gegeben, woran sich Therapieerfolge in der Behandlung des Stotterns messen lassen.
Weitere Informationen zum Buch unter: www.bvss.de/shop


Therapeutenverzeichnis der BVSS

Wer für sich oder sein Kind eine Stottertherapie sucht, hat natürlich den Wunsch nach einer Behandlung durch einen guten Therapeuten. Doch wer ist ein guter Stottertherapeut? Die Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. hat in Zusammenarbeit mit Fachleuten Qualitätskriterien für die Stottertherapie erarbeitet. Sie finden sich bereits auszugsweise in der Broschüre „Wenn Kinder stottern – Tipps zur Therapeutensuche“ wieder, die von der BVSS und dem Deutschen Bundesverband für Logopädie (dbl) in einer Kooperation entwickelt und veröffentlicht wurde. Die hier festgeschriebenen Merkmale können auch auf die Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen übertragen werden.
Die definierten Qualitätskriterien bilden die Grundlage für das neue bundesweite Therapeutenverzeichnis der BVSS. Bei der Datenerhebung erklären Therapeuten schriftlich gegenüber der BVSS, ob sie diese Merkmale erfüllen. Das umfassende Verzeichnis ist ein Bestandteil des Informations- und Beratungsangebotes der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.. Wir möchten damit Betroffene und ihre Angehörigen noch besser unterstützen und gleichzeitig zur Qualitätssicherung in der Stottertherapie beitragen.
Informationen zum aktuellen Therapeutenverzeichnis und deren Eintragung erhalten Sie unter www.bvss.de.
 


<< zurück